Am Samstagnachmittag, den 19.10.2019, war es mal wieder soweit – der alljährliche Stammesausflug der DPSG St. Michael Münster stand an. Gemeinsam trafen sich Gruppenkinder und Leiterrunde, sowie Eltern, die sich bereiterklärten einen Fahrdienst zu übernehmen, um eine Führung in Dunkelheit im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau zu erleben.

Vor Ort wurden wir herzlich begrüßt und darauf hingewiesen, wie wir uns gegenüber den Wildtieren zu verhalten haben. Noch im Hellen durften wir Wildschafe füttern, die sich dadurch über unseren Besuch sehr freuten. Anschließend versuchten die Kinder das Röhren der Hirsche nachzuahmen, um diese auf uns aufmerksam zu machen. Danach spielten wir alle gemeinsam ein Spiel, bei dem vier Teams versuchen mussten so viele Kastanien, Nüsse, Kiefernzapfen oder Eicheln, die in der Mitte ausgelegt waren, so schnell wie möglich zu sammeln. Nach dieser sportlichen Betätigung wurde es dunkel und die davor gesammelten Nüsse verfütterten wir an die Wildschweine. Danach besuchten wir das Wildkatzen- und Wolfsgehege. Zudem brachten die Kinder die Wölfe zum Heulen, indem sie sich bewegten, als seien sie in deren Revier eingetreten. Nachdem wir viel über die Wildtiere erfuhren, kam es dann zu einer kleinen Mutprobe, bei der jedes Kind eine kurze Strecke alleine laufen durfte. Als Belohnung gab es am Lagerfeuer geröstetes Brot mit selbstgemachter Kräuterbutter.

Zum Schluss wurden außerdem einige Wölflinge, die die jüngste Stufe bei den Pfadfindern bilden, zu Jungpfadfindern gestuft. Nach einem ereignisreichen Abend traten wir alle mit vielem neuen Wissen den Heimweg an und freuen uns jetzt schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

Beitragsbild: cocoparisienne from Pixabay