Gute Nachrichten. Die mit Spannung erwartete Lasagne aus dem Dutch Oven war der Renner. Und sogar vegetarisch. Generell versuchen wir immer ausgewogen zu kochen und Fleisch findet sich im Speiseplan nur in Maßen. Gekauft beim Metzger vor Ort.

Vegetarische Lasagne aus dem Dutch Oven

Die Gruppenkinder haben sich gut eingelebt. Bei bestem Wetter konnte unser großes Geländespiel rund um das Bundeszentrum am Samstag stattfinden. Auf einem Rundweg gab es verschiedene Stationen für die Teams zu meistern. Es gab einen Hindernisparcours, eine Rate-, Schätz- und Schmeck-Station, Eisschollenlaufen, einen Wasserparcours und viele weitere kreative Stationen.

Überfälle sind ein fester Bestandteil von jedem Zeltlager. Leider können diese Corona bedingt in diesem Lager nicht stattfinden. Kurzerhand veranstalteten wir deshalb am Samstagabend ein internes Überfallduell in zwei Gruppen. Der Spaßfaktor war dabei mindestens genauso hoch, wie bei einem echten Überfall.

In der Nacht erwischte uns dann noch ein kurzer, aber heftiger Regenschauer und heute ist das Wetter wieder etwas durchwachsen. Trotzdem tut das der Stimmung im Lager natürlich keinen Abbruch. Weiter geht es im Programm mit Workshops, einem kurzen Crash-Kurs über das Pfadfinderversprechen, einem ökologischen Rundgang durch das Bundeszentrum und dem Gottesdienst am Lagerfeuer.

Noch ein kurzer Hinweis zu unserem Hygienekonzept. Wir veranstalten das Lager als autarke Gruppe. Die Teilnehmer*innen machen alle 48 Stunden einen Selbsttest. Deshalb können wir innerhalb unserer Gruppe auf Abstand und Maske verzichten. Bei Kontakten außerhalb unserer Gruppe werden natürlich alle nötigen Schutzmaßnahmen berücksichtigt.