In „Las Brexas“ wurde viel geboten. Im Casino konnte man bei verschiedenen Glückspielen Perlen gewinnen und später Truppweise bei „Mein Leiter kann…“ auf das Können und Wissen der eigenen Gruppenleiter verwetten.

Am nächsten Morgen reisten wir weiter nach Frankreich. Verschiedene Gourmetköche kochten zusammen mit den Kinder über der Glut in der Feuerstelle. Im Dutchoven wurden Flammkuchen, Croissants und eine Suppe zubereitet und aus einer großen Pfanne gab es Apfelpfannkuchen. Es wurden Kräuter gesammelt und eine Kräuterbutter selbst hergestellt. Abends trafen wir uns alle zum „Dinner in weiß“ im geschmückten Küchenzelt.

An beiden Tagen hielten wir Nachtwache und möchten uns an dieser Stelle nochmal bei den netten Überfallern bedanken.

Am Sonntag reisten wir in Italien ein. Dort gab es große Probleme, denn Bud Spencer war sehr hungrig und seinem Leibkoch Mario ist das Rezept für seine Lieblingsnudeln abhanden gekommen. In einem großen Rollenspiel konnten die Kinder zum Glück das Rezept beschaffen und Mario dabei helfen die Nudeln zuzubereiten. So nahm alles noch ein gutes Ende. Abends am Lagerfeuer feierten wir später noch einen kleinen Wortgottesdienst.

Montags machten sich die Trupps auf den Jakobsweg und wanderten in zwei Tagen nach Spanien. Übernachtet wurde unter einem Tent oder in einer Schutzhütte. Heute geht es weiter nach Indien. Es wird verschiedenen Workshops und am Abend ein Knicklicht-Holyfestival geben.